Alle Schneidwerkzeuge werden vorgeschliffen, dabei entsteht Hitze.

Hochdruckkühlung sorgt dafür, dass die Klingen nicht ausglühen und unbrauchbar werden.

Danach werden die Klingenflächen auf Lederscheiden poliert.

Ihre endgültige Schärfe bekommt die Schneide durch das sogenannte Abziehen auf Ölsteinen.

Tafelmesser erhalten einen Sägeschliff auf einem speziellen Schleifstein.

Der Messerschmied überprüft sorgfältig jeden Arbeitsschritt.

Japanische Klingen werden von Hand an der Schneide auspoliert und erhalten dadurch ihre Langzeitschärfe.

Ob Heckenschere oder Rasenmähermesser, alles braucht einen speziellen Schliff.

Wieder scharf und lange Zeit schnitthaltig verlassen die Schneidwerkzeuge die Schleifwerkstatt.

zurück zur Übersicht